Therapieambulanz Wangen
Physiotherapie - Ergotherapie - Logopädie
 
 
 
 

SPRECH-, STIMM- UND SCHLUCKSTÖRUNGEN

Ambulant für jeden: Logopädie

Unser logopädischer Schwerpunkt liegt auf der Behandlung aller neurologischer Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen. Wir stellen eine gründliche Diagnose und arbeiten mit moderner Technik wie zum Beispiel Biofeedbackverfahren oder digitalen Medien sowie mit Gehirnstimulation.    
 

Unser Leistungsspektrum Logopädie

 
  • Behandlung aller neurologischer Sprach-, Sprech-, 
    Stimm- und Schluckstörungen (Aphasien, Dysarthrien, Sprechapraxien, Dysphonien, 
    Dysphagien, orofaziale Dysfunktionen) 
  • klinische und apparative Diagnostikverfahren, 
    z. B. differenzierte Testung sprachlicher und kommunikativer Fähigkeiten, endoskopische Schluckuntersuchung 
  • individuelle Zielfindung und Einzeltherapie bei postakuten und chronischen Störungsbildern 
  • erprobte und effektive Therapiemethoden, kombiniert mit moderner Technik wie z. B. Gehirnstimulation, Biofeedbackverfahren, digitalen Medien 
  • Angebote für eine hochfrequente ambulante Intensivtherapie (zwei- bis dreiwöchig mit 10 Einzelbehandlungen pro Woche, Gruppentherapie und Zusatzangeboten) 
  • Angehörigengespräche und -beratung
  
  

Logopädischen Intensivtherapie bei Aphasie

  
  

Warum Intensivtherapie?

 
Sprach-und Kommunikationsschwierigkeiten können einen hohen Leidensdruck verursachen. Jeder Fortschritt kann dazu beitragen, eine bessere Teilhabe im Alltagsleben zu erreichen. Wissenschaftliche Studien belegen, dass es in der chronischen Phase einer Aphasie (nach ca. 1 Jahr) ganz wesentlich auf die Häufigkeit der durchgeführten Sprachtherapie ankommt, um noch deutliche sowie nachhaltige Verbesserungen zu erreichen.   
  
 

Wie sieht der Ablauf einer Intensivtherapie aus?

 
Nach der Klärung Ihrer Wünsche und einer ausführlichen Diagnostik, legen wir gemeinsam zwei Therapieziele bzw. Schwerpunkte für Sie fest. Dabei wird sich ein Ziel auf Ihre sprachsystematische Störung und ein Ziel auf Ihre kommunikativen Fähigkeiten beziehen. Diese Ziele werden in den Therapien intensiv verfolgt und der Fortschritt regelmäßig überprüft, so dass Anpassungen jederzeit möglich sind.  
  
Konkret arbeiten wir 2 bis 3-mal täglich mit Ihnen. Während einer Therapieeinheit (45-60 Minuten) üben wir mit gezielten Methoden an Ihrem sprachsystematischen Ziel z.B. der Verbesserung der Wortfindung. In einer zweiten Therapieeinheit arbeiten wir an Ihrem kommunikativen Ziel z.B. der Vermittlung von Inhalten im Gespräch (auch mit nichtsprachlichen Kommunikationsmitteln wie zum Beispiel Gestik oder Kommunikationsbuch/-gerät). Zusätzlich wiederholen wir die Inhalte noch einmal in einer Kleingruppe (2-3 Patienten / optional).  
  
Darüber hinaus stellen wir ein Eigentrainingsprogramm für Sie zusammen, damit Sie die Inhalte selbständig vertiefen können. Gerne auch mit digitalen Trainingsprogrammen. 
Die Therapien sind über den Tag verteilt, so dass Sie ausreichend Pausen erhalten. Ihre Angehörigen werden auf Wunsch gerne miteinbezogen und fachlich beraten.  
  
 

Wer behandelt Sie?

 
Eine Logopädin aus unserem klinischen Team mit langjähriger Erfahrung in allen neurologischen Störungsbildern betreut Sie individuell. Wir nutzen bewährte sowie neu entwickelte Therapie-verfahren und sind mit modernen Materialien und technischen Hilfsmitteln ausgestattet.  
  
 

Wer bezahlt die Intensivtherapie?

 
Ihr Hausarzt oder Neurologe verordnet die Therapie mittels der erforderlichen Rezepte. Er erhält dafür im Vorfeld gerne genauere Information von uns.  
Ihre gesetzliche oder private Krankenkasse übernimmt die Kosten (außer den Eigenanteil), sie muss die Maßnahme jedoch vor Beginn genehmigen.   
  
 

Wo kann ich mich weiter informieren?

 
Melden Sie sich im Sekretariat unserer Therapieambulanz unter der Telefonummer 07522-797-2000, wir rufen Sie dann gerne zu einem Informationsgespräch zurück.  
  
Wir freuen uns auf Sie!  
  
Information Logo Intensiv bei Aphasie (einfache Sprache)
  
  
Warum Intensivtherapie? 
Fortschritte sind weiter möglich, auch wenn die Sprach-Störung schon länger besteht.  
Verbesserungen vor allem bei häufiger Therapie: mindestens 10 Therapien pro Woche, 3 Wochen lang.  
  
Wie läuft sie ab? 
Am Anfang wird die Sprache getestet, Probleme und Wünsche besprochen. Wir legen gemeinsam zwei Ziele fest. 
  • 2 x am Tag Einzeltherapie (45-60 Minuten) mit Pausen. 
  • 1x am Tag Gruppe (wenn möglich). 
  • Übungen für Zuhause, eventuell am Tablet. 
  • Angehörige können gerne dabei sein. 
  • Am Ende Kontrolle / Untersuchung, ob die Ziele erreicht wurden.  
  • Wir schreiben einen Bericht.
 
Wer behandelt Sie? 
Eine Logopädin aus der Klinik mit viel Erfahrung. Gute Ausstattung, viele Materialien, PC / Tablet. 
 
Wer bezahlt?
 
Der Hausarzt oder Neurologe verordnet.  
Krankenkasse muss vor Beginn genehmigen, übernimmt dann die Kosten (außer Eigenanteil).  
  
Weitere Information? 
In der Therapieambulanz unter 07522-797-2000 melden, Logopädin ruft Sie dann zurück.  
  
Wir freuen uns auf Sie!  
  
 
Infotext schliessen
  
  
 
Ihr Kontakt für Fragen und Termine
 
Bei uns erhalten Sie schnell und unkompliziert einen Termin!  
  
Fachkliniken Wangen 
Therapieambulanz  
  
Am Vogelherd 14 
88239 Wangen  
  
Telefon: +49 (0) 7522 797-2000 oder -1945 
Telefax: +49 (0) 7522 797-1395  
  
therapieambulanz@fachkliniken-wangen.de 
www.fachkliniken-wangen.de/therapieambulanz  
  
Artikel versenden
Artikel drucken
 
Unser Leistungsspektrum
home